Inselkirche Juist

Wer mit dem Schiff auf die Insel Juist zufährt, sieht schon von weitem die grüne "Bleistiftspitze" unseres Kirchturms. Die heutige evangelische Inselkirche wurde 1964 erbaut und liegt mitten im Dorf. Das ist insofern etwas Besonderes, als von ihren 5 Vorgängerinnen 4 viel weiter westlich lagen und Sturm und Meer zum Opfer fielen.

Innen fällt besonders das Altarbild ins Auge, ein Mosaik zum "Fischzug des Petrus" aus 36000 kleinen Glasstückchen zusammengesetzt.

Der damalige Juister Kunsterzieher Herbert Gentzsch hat es mit den Abschlussklassen der Inselschule geschaffen.
Im Sommer kommen zu den Gottesdiensten und Veranstaltungen immer sehr viele Gäste, manchmal reichen dann kaum die Plätze. Sie alle bringen ihre Erfahrungen, Gewohnheiten, Anregungen und Fragen mit, sodass ein buntes und vielfältiges Bild von Kirche entsteht. Manche Feriengäste kommen schon seit Jahren immer wieder und fühlen sich auf Juist so zu Hause, dass sie dann auch hier in unserer Inselkirche getraut werden möchten oder ihr Kind taufen lassen.
Während der Saison sind neben den einheimischen MitarbeiterInnen wechselnde KurpastorenInnen und FreizeithelferInnen tätig, die auch jeweils ihre ganz verschiedenen Schwerpunkte, Begabungen und Erfahrungen einbringen.
Besondere Bedeutung kommt auch der Kirchenmusik zu, von Ostern bis Erntedank findet an jedem Sonntagabend (20.15 Uhr) in der Inselkirche ein Konzert statt.
Zu den kirchlichen Höhepunkten im Jahr gehören auf Juist das Erntedankfest, das hier schon im September gefeiert wird und von sämtlichen Gruppen, Vereinen, Organisationen, Chören und Kirchen der Insel gemeinsam gestaltet wird, und der Silvestergottesdienst.
Die Inselkirche trägt das Signé "gestaltet geöffnete Kirche" und ist täglich von 8.00 Uhr bis zum Sonnenuntergang geöffnet. Wir freuen uns auf ihren Besuch!